Informationen

Kontakte regional

Auf unserer Karte finden Sie Initiativen und Vereine, mit denen Sie sich vor Ort vernetzen können.

 

 

  • Die neue Auflage des Info-Heftes Flucht und Asyl in Thüringen des Projektes [CoRa] kann ab sofort bei uns bestellt werden.

    weiter

     

     

  • SAVE THE DATE // Am 10. November findet das 8. Thüringer Initiativentreffen statt - hier gibt es erste Informationen

    weiter

     

     

  • Per Mail immer aktuell: Wir informieren rund um die Themen Flucht und Asyl

    weiter

  • Neue Publikation - Handlungsoptionen im Fall von Abschiebungen aus Sammelunterkünften
    weiter

  • Flüchtlingsrat und GEW Thüringen haben zum Thema eine Handreichung veröffentlicht
    weiter

07. Nov 2018 |
Referentin: Antje-C. Büchner (Dipl.-Sozialarb.)/ Thüringer Fachberatungsstelle UMA (UMA)Ort: Schillerstr. 44, 99096 ErfurtDatum: Mittwoch, 07. November 2018Zeit: 9:15 (Ankunft), 9:30 – 16:00 Uhr

26. Sep 2018 |
Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche.

11. Sep 2018 |
Die Flüchtlingsräte aller Bundesländer rufen zur Teilnahme an der antirassistischen Parade „United against racism“ des Bündnisses „We`ll come United“ Ende September in Hamburg auf

05. Sep 2018 |
Vom rassistischen Mob auf den Chemnitzer Straßen über die Forderung nach Zurückweisungen an den Grenzen, von der Kriminalisierung der Seenotrettung bis zur Isolation in „Ankerzentren“: Es reicht uns schon lange!

25. Aug 2018 |
Auch dieses Jahr werden wir uns wieder mit einem Reisebus aus Erfurt an der antirassistischen Parade "Welcome United" am 29.09. in Hamburg beteiligen.

23. Aug 2018 |
In einem gemeinsamen Appell fordern 54 Fachverbände der Kinder- und Jugendhilfe, Menschenrechtsorganisationen und Flüchtlingsräte den Schutzbedarf junger Geflüchteter in den Mittelpunkt zu stellen: Der Appell

22. Aug 2018 |
Der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. kritisiert die Einladung von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zum Jahresempfang der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag.

20. Aug 2018 |
Wir erinnern uns noch an die medienwirksame Kampagne und den erneuten Versuch, anerkannte Flüchtlinge zu diskreditieren - es war die Rede von "BAMF-Skandal" und "unrechtmäßigen Anerkennungen" und gar von "Sicherheitsmängeln". Eine umfassende Überprüfung von Anerkennungsbescheiden folgte.

Seiten