Pressemitteilungen


6. April 2021

#SolidaritätMitTareq – und allen anderen sich im politischen System engagierenden Kandidat*innen mit Migrationsgeschichte

Tareq Alaows wollte als erster syrischer Geflüchteter in den Bundestag einziehen, um geflüchteten Menschen in Deutschland eine Stimme zu geben. Nun zog er seine Bundestagskandidatur für die Grünen in Oberhausen und Dinslaken zurück.


30. März 2021

Flüchtlingsrat und NaturFreunde Thüringen fordern sofortige Wiedereinreisemöglichkeit für den Abgeschobenen und ein unverzügliches Ende der Familientrennungen in Thüringen!

Wie dem Flüchtlingsrat jetzt bekannt wurde, fand am 11.12.2020 die Abschiebung eines Familienvaters von 3 Kindern nach Serbien statt. Der von der Mutter getrennt lebende Vater hat sich nach Informationen des Flüchtlingsrates intensiv um seine Kinder gekümmert und ein enges und vertrauensvolles Verhältnis zu ihnen. „Den sorgeberechtigten Vater der minderjährigen Kinder abzuschieben ist grundrechtlich ein Skandal und stellt eine Missachtung des Kindeswohls dar“, so Martin Arnold vom Flüchtlingsrat Thüringen.


28. März 2021

18 Thüringer Organisationen und Initiativen starten Online-Petition
 


23. März 2021

Flüchtlingsrat fordert umfassende Aufarbeitung der Grundrechtsverletzung und sofortige Wiedereinreise- möglichkeit für den Abgeschobenen


25. Februar 2021

Pandemiebedingt weniger Abschiebungen in 2020 – trauriges Engagement von Erfurt, Greiz und Weimarer Land


18. Februar 2021

Flüchtlingsrat Thüringen e.V. ist für einen umfangreichen Erlass, damit paradoxe und diskriminierende Mittelkürzungen ein Ende haben.

Der Flüchtlingsrat Thüringen fordert die Landesregierung auf, per Erlass sicherzustellen, dass aufgrund der Corona-Pandemie zahlreiche Einschränkungen in der Leistungsgewährung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz aufgehoben werden. Zudem soll sichergestellt werden, dass digitale Endgeräte für das Homeschooling auch von den Sozialämtern gewährt werden. Für Jobcenter gibt es bereits Weisungen.

Die pauschalen Leistungskürzungen für alleinstehende Erwachsene in Gemeinschaftsunterkünften müssen aufgehoben und der volle Regelsatz nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gezahlt werden.


9. Februar 2021
96 Organisationen und Initiativen verurteilen aufs Schärfste die geplante Abschiebung mitten im Lockdown in das Kriegs- und Krisengebiet Afghanistan

20. Januar 2021

Auf Initiative der Balkanbrücke, Seebrücke und PRO ASYL fordert ein Bündnis aus rund 140  zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen die sofortige Evakuierung und Aufnahme der Schutzsuchenden in Bosnien-Herzegowina. Die Bundesregierung darf der humanitären Krise vor den Toren der EU nicht länger tatenlos zusehen.

Noch immer harren ca. 3.000 Menschen auf der Flucht ungeschützt vor dem bosnischen Winter ohne winterfeste Unterbringung aus. Ihnen droht der Kältetod. Die EU hat sich bislang mit Geld für die »Hilfe vor Ort« aus der Verantwortung für die Geflüchteten freizukaufen versucht. Aber in Bosnien wird es keine menschenwürdige Lösung für die Schutzsuchenden geben. Es müssen jetzt schnelle und unbürokratische Evakuierungs- und Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden.


15. Dezember 2020
Flüchtlingsrat schockiert über besonders rigide Abschiebepraxis trotz Thüringer Abschiebe-Wintererlass und coronabedingter Härten

UPDATE vom 17. Dezember 2020:


10. Dezember 2020

 PRO ASYL und die Flüchtlingsräte fordern weitere Flüchtlingsaufnahmen aus Griechenland

Während die Bundesregierung Asylsuchende und bereits anerkannte Flüchtlinge aus Griechenland ausfliegt, halten deutsche Behörden an Abschiebungen ins dortige Elend fest. PRO ASYL und die Landesflüchtlingsräte fordern, mehr Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen und Abschiebungen nach Griechenland zu stoppen.


Seiten