• Endlich ist es wieder soweit - am 13. November 2021 treffen sich Supporter, Engagierte und Initiativen in der Geflüchtetenarbeit...

    weiter

     



     

     

     

  • Der Preis für herausragende Anstrengungen bei der Diskriminierung von Geflüchteten sucht Nominierungen...

    weiter

  • Eine Familie wird durch Abschiebung getrennt. Das Hörspiel einer wahren Geschichte.
    weiter

  • we have linked multilungual informations on the covid-19-virus

    weiter

  • Attacken auf die Flüchtlingsräte – JETZT Mitglied beim Flüchtlingsrat Thüringen e.V. werden!
    weiter

20. Okt 2021 |
Wieder werden Menschen auf der Flucht zum Spielball politischer Interessen und dabei ganz offen zum Gegenstand degradiert.

19. Okt 2021 |
Wir fordern: Klar Position gegen muslimfeindliche Hetze beziehen! Ein vielfältiges, diskriminierungsfreies und offenes Jena für alle!

14. Okt 2021 |
Viele Geflüchtete aus Afghanistan leben auch nach Monaten und Jahren unter erschwerten Bedingungen in Thüringen. Ihr Ankommen wird durch die ausländerrechtliche Praxis massiv blockiert.

13. Nov 2021 |
SAVE THE DATE wann:  Samstag, 13.11.2021, 10 – 16:00 Uhr wo:      Café Nerly, Marktstraße 6 Erfurt

07. Okt 2021 |
Bundes- und Landesaufnahmeprogramme für Menschen aus Afghanistan dringend notwendig

06. Okt 2021 |
Wir verleihen zum Tag der Menschenrechte am 10.

05. Okt 2021 |
Trotz Lockdown und zahlreichen coronabedingten Einschränkungen gab es auch im 1. Halbjahr 2021 aus Thüringen Abschiebungen in Herkunftsländer und Dublin-Überstellungen in andere EU-Länder.

30. Sep 2021 |
Die Seebrücke Jena wurde zum Tag des Flüchtlings am 1. Oktober  mit dem „Leuchtturm 2021“ ausgezeichnet. Die Initiative erhält den Preis für ihr Engagement für die Rechte von Geflüchteten vom Flüchtlingsrat Thüringen.

30. Sep 2021 |
Vor einem Jahr erwarte ein junges Paar in Thüringen ein Kind und wird dann durch eine Abschiebung getrennt. Erzählen konnten wir diese Geschichte bisher nicht. Die Betroffenen sind noch immer in Abhängigkeit mit der Ausländerbehörde und hatten Angst vor Repression.

Seiten