Kampagnen

 

 

30. März 2020
Hauptsache der Spargel schmeckt?

Aktuell wird diskutiert, Geflüchteten, die bisher dem Arbeitsverbot unterliegen, doch eine Arbeitserlaubnis zu erteilen, um sie bei der Spargelernte einzusetzen. Viele geduldete Geflüchtete kämpfen seit Jahren um eine Arbeitserlaubnis. Plötzlich sollen sie in Krisenzeiten einspringen dürfen?

Grundsätzlich begrüßen wir eine Aufhebung der Arbeitsverbote. Solche Regelungen müssen dann allerdings dauerhaft gelten. Außerdem muss die Arbeit auf den Feldern freiwillig, zu fairer Bezahlung und unter umfassenden Schutzmaßnahmen stattfinden. Auf das Engagement auf den Feldern darf nicht die Abschiebung folgen – dem Engagement muss eine Chance zu bleiben folgen!

Denn wie eine Ausbeutung von Arbeiter*innen ohne sicheren Aufenthalt aussehen kann, sehen wir auf den Obst- und Gemüsefeldern in Süditalien.

  

++++++++++++++++++++++++++++

As long as the asparagus tastes good?

There is currently a discussion about granting work permits to fugitives who have been subject to the work ban so far, in order to use them for harvesting asparagus. Many tolerated fugitives have been fighting for years for a work permit. Suddenly they are supposed to be allowed to help out in times of crisis?

In principle, we welcome a lifting of the work bans. However, such regulations must then apply permanently. Furthermore, work in the fields must be voluntary, at fair pay and under comprehensive protective measures. Engagement in the fields must not be followed by deportation - engagement must be followed by a chance to stay!

Because what exploitation of workers* without a safe residence can look like, we see on the fruit and vegetable fields in Southern Italy.