Kampagnen

 

 

16. April 2019
Bundesratsinitiative von RLP und TH zum Familiennachzug

Am  12. April 2019 haben die Länder Rheinland-Pfalz und Thüringen einen Gesetzesentwurf in den Bundesrat eingebracht, in dem der Familiennachzug für Eltern und Geschwister von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erleichtert werden soll. Der Flüchtlingsrat Thüringen e.V. begrüßt das Vorhaben.

Auch anerkannte Asylbewerber, die während des Verfahrens volljährig werden, sollen demnach künftig ihre Angehörigen nach Deutschland holen können. Damit soll die europäische Rechtsprechung umgesetzt werden. Derzeit gelten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge beim Familiennachzug erleichterte Bestimmungen für die Eltern. Damit diese mit weiteren Geschwisterkindern nach Deutschland kommen können, muss aber deren Lebensunterhalt und eine ausreichend große Unterkunft nachgewiesen werden. An diesen Voraussetzungen scheitert der Familiennachzug in vielen Fällen.

Das MIGAZIN berichtete über die Gesetzesinitiative ausführlich.